Mitglied werden

im Bienenzuchtverein Rheinbach

einfach + schnell !

-

 

-

 

Sie möchten sich
mehr mit unserer Umwelt und
mit der Natur beschäftigen?
 

Liebe Naturfreunde, liebe Bienenfreunde,
Sie möchten etwas für unsere gemeinsame Umwelt und insbesondere etwas für unsere “Honigbiene” tun?
Und Sie möchten dies gemeinsam mit einer Gruppe von Gleichgesinnten tun?
Sie erwägen vielleicht sogar eine Mitgliedschaft im Bienenzuchtverein Rheinbach?

Herzlichen Dank dafür!

Denn wie jeder Verein lebt auch der BZV Rheinbach durch seine Mitglieder.
Ob schon mit oder noch ohne Bienen: Kommen Sie zu uns und machen Sie mit!

Nährere Informationen erhalten Sie hier. - Oder sprechen Sie den Vorstand oder ein sachkundiges Vereinsmitglied an! - Oder kommen Sie doch einfach zu unserem nächsten Imkertreffen!
 

 

-

 

Wie werde ich Mitglied des BZV Rheinbach?


 

Aufnahmeantrag

200422-2Aufnahmeantrag

Durch Klicken auf die beiden Formulare erscheinen die dazugehörenden pdf-Dateien, die dann von Ihnen ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben werden können.
Erneut eingescannt schicken Sie bitte Ihren Aufnahmeantrag incl. der Erklärung zur Datenverwendung per E-Mail an  info@bzv-rheinbach.de
oder

schicken die Unterlagen per Post an die Mitgliederverwaltung des Vereins:
H-Peter Hanel, Lerchenweg 5, 53881 Euskirchen.
Bevor Sie den Aufnahmeantrag unterschreiben, sollten Sie ggf. noch einen Blick in die Vereinssatzung   und auf die   Beitragslisten   werfen.
Ihren persönlichen Mitgliederbeitrag erfahren Sie mit Hilfe unseres Beitragskalkulator.

-

 

Wie geht es anschließend
weiter?
 

Sobald Ihr Aufnahmeantrag bei der Mitgliederverwaltung eingetroffen ist, beginnt das Aufnahmeverfahren mit der Information des 4köpfigen Geschäftsführenden Vorstandes (per E-Mail) und der Bitte um Stellungnahme innerhalb einer Frist von 72 Stunden.
Nach 3 Tagen haben sich alle Vorstandsmitglieder zu Ihrem Antrag geäußert und der Beschluss ist gefasst.
Danach erhalten Sie eine “vorläufige” Aufnahmebestätigung.
In dieser heißt es u.a.:
Der Vorstand hat Ihrem Antrag auf Aufnahme in den Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V. zugestimmt. - Ein Schritt noch und der Vorstand darf Sie als neues Mitglied in den Reihen des Vereins willkommen heißen.
Denn:
Ordentliches Mitglied sind Sie sobald Ihr erster Mitgliederbeitrag auf dem Vereinskonto eingegangen ist.
Von nun an liegt es alleine an Ihnen! :
Sobald unsere Vereinsbank bestätigt, dass Ihr Mitgliederbeitrag auf dem Vereinskonto eingegangen ist, werden Sie in die Datenbank des Imkerverbandes Rheinland eingetragen.
Ab diesem Augenblick sind Sie ganz offiziell Mitglied des Bienenzuchtvereins Rheinbach mit allen Rechten und Pflichten und - was nicht unerheblich ist - mit komplettem Versicherungsschutz gem. den Vereinbarungen, die der IV Rheinland mit der Imkerversicherung Gaede & Glauerdt, Assecuradeur GmbH & Co KG ausgehandelt hat, ggf. incl. Ihrer persönlichen Zusatzversicherung.
 

-

 

Häufig gestellte Frage:
Wie lange braucht es von der Antragstellung bis zur vollwertigen Mitgliedschaft?
 

Die Länge des Verfahrens hängt zum großen Teil von Ihnen selbst ab.
Sehen Sie hier ein Beispiel:

Tag 0 - Mo.

Eingang Ihres Aufnahmeantrags bei der Mitgliederverwaltung

Tag 1 - Di.

Mitteilung an alle Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes

Tag 4 - Fr.

Beschlussfassung des Geschäftsführenden Vorstandes

Tag 5 - Sa.

Vorläufige Aufnahmebestätigung per E-Mail

Tag 6 - So.

Überweisung des Mitgliederbeitrages für das lfd. Jahr z.B. per Home-Banking

Tag 9 - Mi.

Gutschrift Ihres Mitgliederbeitrages auf dem Vereinskonto

Tag 10 - Do.

Eintrag Ihrer Mitgliedschaft in die Datenbank des Imkerverbandes Rheinland und endgültige Bestätigung Ihrer Mitgliedschaft durch den BZV Rheinbach

Dieser Zeitrahmen ist variabel. Wenn alles zu Ihren Gunsten verläuft, verringert sich die Dauer des Verfahrens u.U. noch einmal um ein paar Tage..


-

 

Weitere häufig gestellte Frage:
Was passiert, wenn ich meinen Jahresbeitrag nicht sofort zahle?
 

Ihre Mitgliedschaft beginnt mit dem Eingang Ihres Beitrages und dem darauf folgenden Eintrag in die Datenbank des Imkerverbandes Rheinland.
Das heißt: In diesem Fall ruht Ihre Mitgliedschaft noch bevor sie begonnen hat.
Das heißt aber auch, dass, sollten Sie in dieser Zeit zu Schaden kommen, Sie keinerlei Ansprüche an den Verein oder an die Imkerversicherung haben. Unwetterschäden und/oder Schäden aus Vandalismus gehen komplett zu Ihren Lasten.

Sollte Ihr Beitragskonto am 15.09. immer noch eine “NULL” aufweisen, erfolgt der Abbruch des “Aufnahmeverfahrens” ohne jede weitere Nachfrage.

-

 

Weitere häufig gestellte Frage:
Was passiert, wenn ich meinen Jahresbeitrag in einem  Folgejahr nicht fristgerecht bezahle?
 

Kann Ihr Beitrag am 01.01. eines Folgejahres mangels Beitragszahlung nicht verbucht werden, ruht Ihre Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung.
Das heißt: Bis zum Eintreffen Ihres Jahresbeitrages auf dem Vereinskonto und Weiterleiten an den IV Rheinland werden Sie als Nicht-Mitglied geführt. Alle Mitgliedsrechte - wie z.B. das Stimmrecht in der Ordentlichen Mitgliederversammlung - sind Ihnen genommen. Und, sollten Sie während dieser Zeit zu Schaden kommen, können Sie Ansprüche weder an den Verein noch an die Imkerversicherung stellen. Unwetterschäden und/oder Schäden aus Vandalismus gehen komplett zu Ihren Lasten. Ein nachträgliches Regulierung stößt in aller Regel auf Ablehnung vonseiten jeder Versicherung.

Sollte Ihr Beitragskonto am 15.09. immer noch eine “NULL” aufweisen, erfolgt am 01.10. der Ausschluss aus dem Verein ohne “wenn und aber”. Dies ist schon deshalb erforderlich, weil der IV Rheinland ab dem 01.10. für den Rest des Jahres keine Aufnahmen von Mitgliedern mehr zulässt und auch keine MItgliederbeiträge mehr für das laufende Jahr entgegennimmt.
Dem ausgeschlossenen Mitglied bleibt die Möglichkeit eines neuen Aufnahmeverfahrens mit Neueintritt.
 

Erinnerungen und Mahnungen von Seiten des Vereins können sein, sind aber nicht zwingend vorgeschrieben.

-

 

Weitere häufig gestellte Frage:
Beitragshöhe?
 

Die Höhe der Mitgliederbeiträge variiert je nach Mitgliedsart.

Die Kriterien, nach denen sich Ihr MItgliederbeitrag richtet, erfahren Sie aus den für das jeweilige Jahr gültigen   Beitragslisten  , die der BZV Rheinbach jeweils Anfang November auf der Grundlage der gültigen Beitragssätze des IV Rheinland für das Nachfolgejahr erstellt und unter   www.bzv-rheinbach.de   veröffentlicht.

Da die Anzahl der von den Mitgliedern gehaltenen Bienenvölker von Jahr zu Jahr mehr oder weniger starken Schwankungen unterliegt, liegt die Errechnung des Jahresbeitrages in der Hand des Mitgliedes selbst. Im Zweifelsfall hilft ein Telefonat mit der Kassiererin oder eine kurze E-Mail .

Tätigen Sie die Überweisung auf das Vereinskonto bitte wie folgt:

Vermerken Sie unter Verwendungszweck den Namen des Mitglieds, das Beitragsjahr, die Art der Mitgliedschaft und die Anzahl der Bienenvölker (Wirtschaftsvölker)! - Hier ein Beispiel:

Manfred Mustermann / 2020 / V / 12

  1. Manfred Mustermann = Name des Mitgliedes,
  2. 2020 = Beitragsjahr
  3. V = Art der Mitgliedschaft
        Arten der Mitgliedschaften sind:
         V = Vollmitglied (i.d.R. mit Bienen)
         J = Jungmitglied
    gem. Beitragslisten unter 25 Jahre alt (für 2020: Jahrgang 1995
         oder später) mit max. 9 Bienenvölkern und ohne eigenes Einkommen,
         ema = Ehrenmitglied ohne Bienen - ab 80 Jahre (für 2020: Jahrgang 1940 und
         früher) und mind. 25 Jahre Mitgliedschaft
         em = Ehrenmitglied mit Bienen - ab 80 Jahre (für 2020: Jahrgang 1940 und früher)
         und mind. 25 Jahre Mitgliedschaft
         P = passives Mitglied ohne Bienen (Mitgliedschaft im IVR + BZV Rhb.)
         F = förderndes Mitglied ohne Bienen (Mitgliedschaft nur im BZV Rhb.)
  4. 12 = vorgesehene Anzahl der Bienenvölker - Sollte sich die Anzahl der Wirtschaftsvölker im Laufe des Jahres erhöhen, sind diese zusätzlichen Völker unverzüglich nachzumelden!

Anmerkung: Mit Jungimker im Sinne der Beitragsordnung ist kein 40jähriger, gut verdienender Imker oder Bienenhalter gemeint, der soeben die Imkerei als sein Hobby entdeckt hat.
Jungimker im Sinne der Beitragsordnung ist ein/e bis 25 jährige/r Imker/in  mit max. 9 Bienenvölkern - aber ohne eigenes Einkommen.
 

-

 

Ergänzungen zum Thema folgen
 

 

-

 



-

-

-

 

Datenschutz und Internet - Auszug aus der Datenschutzerklärung des BZV Rheinbach,

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im  Internet (z.B. die Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.
Aus diesem Grund werden die vom BZV Rheinbach genutzten E-Mail-Empfangsadressen von Zeit zu Zeit geändert.
Die jeweils gültigen Adressen erhalten Sie über die Seite Service.
E-Mails, die Sie vom BZV Rheinbach erhalten, enthalten immer eine private E-Mail-Absenderadresse. Absenderadressen, die auf den BZV hindeuten, gibt es nicht. Diese sind nicht vom BZV Rheinbach.

Homepage:
Jeder Nutzer des Internets hinterlässt Spuren (IP-Adresse und mehr). Das gilt auch für die Nutzung dieser Homepage.
Der BZV Rheinbach setzt aber insbesondere hier die gesetzlich vorgegebenen Vorschriften sowie die selbst auferlegten Datenschutzbestimmungen um.
Kontaktformulare werden keine benutzt, Newsletter nicht versandt, Cookies nicht eingesetzt. Website-Analysedienste ebenfalls nicht genutzt und Plugins sozialer Netzwerke sind in die Vereins-Homepage nicht eingebunden.

Sobald Sie jedoch einen unserer Links nutzen, befinden Sie sich u.U. auf einer “fremden” Website. Auf die Handhabung des Datenschutzes anderer Website-Betreiber (z.B. YouTube) haben wir keinen Einfluss.
Den kompletten Text der Datenschutzordnung entnehmen Sie bitte der Seite Impressum !
 

Nutzung von persönlichen Daten auf dieser Website:

Mitgliederdaten, die von Vereinsmitgliedern zur internen Kommunikation freigeben wurden, befinden sich im geschützten Bereich der Website. Dieser ist nur Vereinsmitgliedern zugänglich. Der Zugang erfolgt durch Anmeldung via Login-Name und Passwort.
Die Teilnahme an den Inhalten des geschützten Mitgliederbereichs ist freiwillig.

Mitgliederdaten im öffentlichen Bereich
Der Verein stellt personenbezogene Daten seiner Funktionsträger (Vorstand, Sachverständige u.a,) in den öffentlichen Bereich seiner Homepage. Alle Träger mit öffentlicher Funktion (z.B. Vorstand) erklären sich mit  der Nennung der nach aktueller Rechtsprechung gesetzlich geforderten Daten sowie von einer kurzfristigen Kontaktmöglichkeit (Telefon und/oder E-Mail-Adresse) einverstanden.
Zudem bietet der Verein seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich und ihre Imkerei mit einem öffentlichen Profil auf der Website des Vereins zu präsentieren.
Die Nutzung dieser Service-Seiten - z.Zt. “Bienenprodukte”, “Schwarmhotline”, “Wespen und Hornissen” und “Gesucht/Gefunden” - ist freiwillig. Wer diese Seiten nutzen möchte, ist aufgefordert, zuvor das Formblatt

Erklärung zur Verwendung persönlicher Daten für Service-Leistungen

ausgefüllen und rechtskräftig unterschrieben an den Vereinsvorstand zu senden.
Wer die Möglichkeit der Veröffentlichung einer Anzeige unter Gesucht/Gefunden nutzen will, ohne zuvor die o.g. Erklärung vorgelegt zu haben, sende bitte einen Veröffentlichungsauftrag mit dem Textvorschlag für sein Angebot bzw.sein Gesuch an  info@bzv-rheinbach.de.
Durch den Veröffentlichungsauftrag wird der  BZV Rheinbach ermächtigt, die persönlichen Daten für die Anzeige zu nutzen.
Welche Daten das genau sind bzw.welche zur Nutzung freigegeben werden, entnehmen wir in diesem Fall dem Vorschlagstext, in den die zu verwendenden Daten einzuarbeiten sind!
Beispiel:    Hermann Mustermann, Imkerei und Bienenzucht.
Im Garten 27, 12345 Musterstadt - Tel: 00000 11111 oder  +49 238 12345678, E-Mail: imkerei@mustermann.de..
Dieses Verfahren ist auch von allen sonstigen Interessenten (Nicht-Mitgliedern) anzuwenden, die die Seite Gesucht/Gefunden für ihre Angebote und Gesuche nutzen möchten.

Ein Recht auf Veröffentlichung besteht jedoch nicht. Produkt-Werbung für Dritte ist nicht vorgesehen.

-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 


Corona wird uns noch lange beschäftigen!

Alles Gute für Sie und

BLEIBEN SIE GESUND !

200707Coronawarnapp

 

 

Der Zugang erfordert die Eingabe der aktuellen Zugangsdaten !

 

 

 

 

 

 

AFB - Sperrbezirke

200630-370AFBKarte

© Friedrich-Löffler-Institut  -  Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
Stand: heute - Keine AFB-Sperrbezirke in der Nähe
 

Amtlich festgestellte Fälle von Amerikanischer Faulbrut sind auf der Karte als rote Punkte dargestellt.
Letzte Änderung: 30.06.2020:  BN/SU ohne Sperrbezirk!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Bienensachverständigen!

Link zum TierSeuchenInformationsSystem - TSIS, Faulbrut-Sperrbezirke

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr !

 

Do., 06.08.2020 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

 

Do., 03.09.2020 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Merzbacher Hof

-

 

Aufgaben im Monat Juli:

Varroabefall überwachen / Sommer-
trachternte (Ende Juli / Anfang August)

Spätsommerpflege Wirtschaftsvölker (Teilen und Behandeln incl. MS- o. OS-Behandlung) bzw. AS-Behandlung nach der Honigernte und erster Futtergabe oder komplette Brutentnahme)
mehr siehe unter Imkerarbeiten - Juli/August
Komplette Brutentnahme (Dr. Ralph Büchler) hierbei kann die Erfordernis einer zusätzliche Behandlung mit Ameisensäure nicht ausgeschlossen werden! Mit der Behandlung kann bereits 14 Tage vor der Honigernte begonnen werden.
 

 

 

 

Imker- und Anfängerkurse 2020
 

Bienenzuchtverein Rheinbach
Kurs ist ausgebucht und hat bereits begonnen.
 

Im Übrigen empfiehlt der BZV Rheinbach die Kurse folgender Veranstalter:-

Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg

Entfernung: 111 km - Kurs hat bereits begonnen

Bienenzuchtverein Bechen

Entfernung: 84/74 km -  Kurs hat bereits begonnen-

Fachzentrum Bienen und Imkerei Mayen

Entfernung: 62 km - Kurs 2 ab Di., 18.02.2020
Gesamtgebühr: € 200,--

Imkerverein Schleidener Tal

Entfernung: 50 km - Kurs hat bereits begonnen-

VHS Voreifel (in Swisttal-Heimerzheim)

Kurs ab Sa., 29.02.2020  -  Gesamtgebühr: € 118,-

 

Honigschulungen / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe des Imkerverbandes Rheinland ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einer Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnehmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.
Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.
Anforderungen an die Benennung von Referenten ...
Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt.

 

Honiglehrgänge mit anerkannten Referenten:
(Veranstalter, Ort, Termin)

im Bereich des KIV Bonn:

 BZV Rheinbach

 

am Sa., 22.11.2020

 

Sonstige:

 Bienenmuseum Du

 BZV Köln-Porz

 BZV Bechen

 IV Schleidener Tal

 

Voraussetzung
für die Zulassung zur Schulung


Schulung zum Bienensachverständigen - BSV

Die Schulung zum Bienensachverständigen (BSV) ist in der Imkerschaft sehr beliebt, obwohl sie mit etlichen Verpflichtungen einhergeht. Wer an der Schulung für Bienensachverständige teilnehmen möchte, muss einige Kriterien erfüllen. So muss der Interessent seit mindestens zwei Jahren einem Imkerverein angeschlossen sein, seit drei Jahren Bienenvölker bewirtschaften und seine Bereitschaft zur Unterstützung der Veterinärverwaltung erklären. Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit als BSV in den imkerlichen Organisationen des Landes NRW und RLP wird vorausgesetzt. Auf Grund der unterschiedlichen Verordnungen in den Bundesländern, wird die Schulung länderspezifisch durchgeführt.
Weiteres ggf. unter https://imkerverbandrheinland.de/


Schulung zum Honigsachverständigen - HSV

Wer an der Schulung für Honigsachverständige teilnehmen möchte, muss ebnfalls einige Kriterien erfüllen. So muss der Interessent seit mindestens zwei Jahren einem Imkerverein angeschlossen sein, seit mindestens fünf Jahren Bienenvölker bewirtschaften, erfolgreich eine Honigschulung absolviert haben, seine Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit als HSV in den imkerlichen Organisationen des Landesverbandes (IVR) erklären.
Weiteres ggf. unter https://imkerverbandrheinland.de/


Anforderungen an die Benennung
von Referenten für Honigschulungen

Sh. hierzu: Anforderungen an die Benennung ...

-

Copyright: 2016-2020
BZV Rheinbach e.V.
Alle Rechte vorbehalten

Layout, Gestaltung sowie Bilder unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverwendung des Angebots bedarf der    Zustimmung des Betreibers!

Ihre download-Geschwindigkeit ist abhängig von der Geschwindigkeit Ihres Internetzugangs und Ihrer Hardwareausrüstung!

Der Zugang zum Mtgliederbereich erfordert die Eingabe der aktuellen  Zugangsdaten !

 

 

 

 

Lizenzfreies Foto - Shutterstock.com

Bienenzuchtverein

Home - BZV Rheinbach

 Rheinbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Peter Heuschen. 1. Vors.
Karl Ehrenholz, 2. Vors.
Natalie Wiehlpütz, Kassiererin
H-Peter Hanel, Schriftführer