Der
Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V.

ist
in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bonn eingetragen - Nr. VR 12173,
Mitglied des Imkerverbandes Rheinland - Nr. 904  und
Mitglied des Deutschen Imkerbundes.

eMail-Kontakt: info@bzv-rheinbach.de


Die Vereinsanschrift ist die jeweilige Anschrift des Ersten Vorsitzenden

Zweck des Bienenzuchtvereins

ist es, die Bienenhaltung zu fördern. Gemeinsam mit den übrigen Insekten soll unsere “Honigbiene” dazu beitragen, durch ihre Bestäubungstätigkeit an Wild- und Kulturpflanzen eine artenreiche Natur zu erhalten.

Mitglieder des Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

Der Verein hat derzeit 99 Mitglieder mit ca. 530 Bienenvölkern (Stand: 04.11.2017).


Heimatorte unserer Mitglieder sind:
Rhein-Sieg-Kreis: Ortsteile der Städte und Gemeinden Rheinbach, Meckenheim, Wachtberg, Swisttal, Bornheim und Alfter,
Kreis Euskirchen: Ortsteile der Städte Euskirchen und Bad Münstereifel,
Kreisfreie Stadt Bonn,
Kreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz): Orte der Verbandsgemeinden Sinzig, Berg, Kalenborn und Lind
Kreis Cochem-Zell (Rheinland-Pfalz): Dorfgemeinde Leienkaul.


Ähnlich wie in der gesamten Bundesrepublik steigt auch in unserem Verein die Anzahl der Mitglieder und insbesondere die der weiblichen Mitglieder. Sie liegt derzeit bei 20.
Zu begründen ist dies wohl mit einem wachsende  Interesse, der von Natur aus bereits vorhandenen großen Naturverbundenheit, einem hohen Gesundheitsbewußtsein, dem Willen nach Selbstverwirklichung und dem Suchen nach einer sinnvollen und spannenden Freizeitbetätigung.
Der Anteil der Jungimker (1992 oder später geboren, ohne eigenes Einkommen, mit 0 bis 9 Bienenvölkern) hat noch viel Luft nach oben.
Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder liegt bei 58 Jahren.
Gerne helfen wir bei der Vermittlung  von Bienenvölkern, Ablegern, Schwärmen und natürlich beim Erlernen des erforderlichen Wissens.
Mitglied des Vereins kann jede natürlich Person werden, die der Bienenzucht fördernd gegenüber steht.

Als neue Vereinsmitglieder begrüßen wir:

Aufnahme 2017 / 2018

Lfd.
Nr
:

Mitglied:

Stadt/Gemeinde:

Kreis:

Aufnahmedat:

1

Cremer, Sascha

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2017

2

Sibbert, Klaus

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2017

3

Rüffer, Günter

Alfter

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2017

4

Heinrichs, Karl-Hubert

Berg

Ahrweiler

17.01.2017

5

Bergen, Andreas

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

6

Diener, Viktor

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

7

Heller, Wolfgang

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

8

Hochberg, Dagmar Gräfin v.

Meckenheim

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

9

Klein, Hartmut

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

10

Klein, Marita

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

11

Marienfeld, Carmen

Meckenheim

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

12

Marienfeld, Dr. Peter

Meckenheim

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

13

Schmitz-Pfeil, Ulrike

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

14

Vergeest. Theo

Meckenheim

Rhein-Sieg-Kreis

17.03.2017

15

Nuber, Jörg

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

05.04.2017

16

Hohenester, Sybille

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

05.05.2017

17

Schönwald, Thomas

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

05.05.2017

18

Dyck, Helmut

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

29.05.2017

19

Arnold, Volker

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

30.05.2017

20

Strickstrock, Ursula

Bad Münstereifel

Euskirchen

15.06.2017

21

Meller, Rolf

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

20.07.2017

22

Boßbach, Andrea

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2018

23

Wolff, Peter Josef

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2018


Neumitglieder
müssen dem Imkerverband Rheinland spätestens 30.09. gemeldet sein!

Daher unsere Bitte:
Wenn Sie noch in diesem Jahr Mitglied des BZV Rheinbach werden möchten, stellen Sie bitte Ihren Aufnahmeantrag spätestens am 15.09.!
Bei später eingehenden Aufnahmeanträgen erfolgt die Aufnahme automatisch erst zum
01.01. des folgenden Jahres.

 

Wir trauern
um unser langjähriges Vereinsmitglied

Leonhard Nuber,

der im Alter von 78 Jahren von uns gegangen ist.

Leonhard Nuber wurde 1981 Mitglied des BZV Rheinbach.
Er war stets ein aktives Mitglied und war immer dabei, wenn es galt, mit dem
Verein oder für den Verein tätig zu sein. Seinen Imkerkollegen stand er mit
Rat und Tat zur Seite, seinen Bienen war er ein guter Bienenvater.
In den Jahren  1999 bis 2011 war er als Erster Schriftführer maßgeblich für
die Geschicke des Vereins mitverantwortlich.

Leonhard Nuber hat sich um den Verein verdient gemacht.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!
Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

Rheinbach, im September 2017
Der Vorstand des BZV Rheinbach

Der Vorstand

des Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V.

(Februar 2017 bis Februar 2019)

 

Name, Wohnung:

Amt:

eMail an den Verein

Hartmut Neumann
Niederdrees, Im Hoog 10,
53359 Rheinbach
Tel: 02226-3062

Erster Vorsitzender
- Vorstand gem. §26 BGB
eMail an den Vorsitzenden:
                      info@bzv-rheinbach.de

Peter Eckstorff
Wißfeldstraße 27,
53340 Meckenheim
Tel: 02225-9111812

Zweiter Vorsitzender
- Vorstand gem. §26 BGB
                      info@bzv-rheinbach.de

 

eMail an die Vereinskasse

Ingo Sarembe
 

Erster Kassierer
eMail an den Kassierer:
                      kasse@bzv-rheinbach.de
 

eMail an die Vereinskasse

Natalie Schertl

Zweite Kassiererin
eMail an die Kassiererin:
                      kasse@bzv-rheinbach.de
 

eMail an den Verein

Hans-Peter Hanel
Flamersheim, Lerchenweg 5,
53881 Euskirchen
Tel: 02255-8115

Erster Schriftführer
eMail an den Verein:
                      info@bzv-rheinbach.de
 

Dr. Andreas Heek, 2. Schriftführer

Dr. Andreas Heek

Zweiter Schriftführer

eMail-Kontakt Verein: info@bzv-rheinbach.de
 

eMail an den Verein

Amtierender Vorstand

Beauftragte

für besondere Angelegenheiten:

 

Name, Wohnung:

Besondere Angelegenheiten / Aufgaben:

Platz
für Foto

z.Zt. kein Eintrag
 

 

Bienensachverständige (BSV)

im Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

 

Name, Wohnung:

Bienensachverständiger für NRW

eMail an H-P. Hanel

Hans-Peter Hanel
Flamersheim, Lerchenweg 5
53881 Euskirchen
Tel: 02255-8115
eMail: info@bzv-rheinbach.de
Standort eigener Bienen:
Euskirchen im Kreis Euskirchen

seit: 26.04 2016
Letzte Fortbildung: 30.09.2017

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Kreises Euskirchen   und dem des
   Rhein-Sieg-Kreises

Klaus Ratz: Kontakt bitte per Telefon!

Klaus Ratz
Lanzerath, Hochtürmer 7
53902 Bad Münstereifel
Tel: 02257-7346
Standort eigener Bienen:
Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen

seit:
Letzte Fortbildung:

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Kreises Euskirchen   und dem des
   Rhein-Sieg-Kreises

Alexander Schneid: Kontakt bitte per Telefon

Alexander Schneid
Wormersdorf, Hornstraße 3
53359 Rheinbach
Tel: 02225-16555
Standort eigener Bienen:
Rheinbach im Rhein-Sieg-Kreis

seit:
Letzte Fortbildung:

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Rhein-Sieg-Kreises

Bienenseuchensachverständige sind die ersten Ansprechpartner der Imker in Sachen Bienenkrankheiten, Bienenseuchen, Futterkranzproben und Gesundheitszeugnis.
Sie beraten ihre Imkerkollegen bzgl. möglicher Bienenkrankheiten und werden ggf. auf Anordnung des Amtstierarztes des zuständigen Veterinäramtes tätig.

Honigsachverständige

im Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

 

Name, Wohnung:

Besondere Angelegenheiten / Aufgaben:

Platz
für Foto

z.Zt. kein Eintrag
 

 

Kassenprüfer

(Februar 2017 bis Februar 2019)

Name:

eMail an Gesamtvorstand

Petra Barth

Name:

eMail an Gesamtvorstand

Reinhold Zavelberg

Vorsicht beim Öffnen von eMails !
eMail mit dem Absender > ...@bzv-rheinbach.de < sind nicht vom vom BZV Rheinbach - Nicht öffnen! - Ungelesen löschen!
Der Bienenzuchtverein Rheinbach verschickt keine eMails unter derartigen Accounts!
An Sie gerichtete eMails des Bienenzuchtvereins Rheinbach enthalten immer den privaten Absender-Account des Schriftführers oder eines anderen Vorstandsmitgliedes.

Der Verein

blickt in diesem Jahr auf eine 150 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

1867 fand sich eine Gruppe von 15 Imkern aus Rheinbach und der näheren Umgebung in Flerzheim zusammen, um den auch heute noch bestehenden und in seinen Aktivitäten und Zielen weitgehend unveränderten “Bienen- und Seidenraupenzuchtverein” zu gründen.
 

Vereinsblatt von 1867

Früher wie heute sind die Mitglieder dieses Bienenzuchtvereins nicht etwa kommerziell ausgerichtete Berufsimker sondern vor allem Naturfreunde, die sich in ihrer Freizeit der Haltung und Zucht der Honigbienen widmen.
Bei den monatlichen Treffen des Vereins, die regelmäßig am 1. Donnerstag jeden Monats um 19.00 Uhr im Merzbacher Hof in Rheinbach-Merzbach stattfinden, werden Erfahrungen ausgetauscht und aktuelle, jeweils der Jahreszeit entsprechende Arbeitsthemen vorgetragen und diskutiert. Denn obwohl die Imkerei schon seit vielen Jahrhunderten ausgeübt wird, gibt  es immer noch viel zu lernen und neue Erkenntnisse zu verarbeiten, und daran hat sich auch in den vergangenen knapp 150 Jahren nichts geändert. Während früher die Honig- und Wachsgewinnung als der wesentliche volkswirtschaftliche Nutzen der Bienenhaltung angesehen wurde, hat man  schon bald erkannt, dass für den Obstbau und für die Landwirtschaft die  Bestäubungstätigkeit der Bienen von ganz erheblicher Bedeutung ist. Denn um 1 Kilogramm Honig zu produzieren sind durchschnittlich 40.000 Bienenflüge zu 6 Millionen Blüten notwendig. Bei Obstbäumen hat man infolge der Bestäubung durch Bienen eine 400- bis 800-prozentige Steigerung der Ernte zu verzeichnen. Eine deutliche Zunahme der Erträge ist ebenfalls bei der Rapsernte zu erzielen. Auch für die ökologischen Bemühungen um eine intakte Umwelt spielen die Bienen heute eine immer bedeutendere Rolle, nachdem durch die Anwendung von Insektiziden viele andere Insekten stark reduziert oder vernichtet worden sind und damit  als Bestäuber ausfallen.
Sowohl volkswirtschaftlich als auch zur  persönlichen Freizeitgestaltung ist die Imkerei sicherlich von großem  Interesse. Die erfolgreiche Züchtung recht sanftmütiger Bienen mit hoher Sammelleistung macht es durchaus möglich, auch in einem kleinen  Hausgarten ein paar Bienenvölker zu halten.
Der Imkerverein Rheinbach möchte daher  alle Naturfreunde, die sich für die Imkerei interessieren, ermutigen,  Kontakt mit dem Verein und seinen Mitgliedern aufzunehmen. Ein so  schönes Hobby bringt nicht nur tiefere Einblicke in die Natur, sondern  liefert auch viele Gläser köstlichen Honigs. Schließlich werden jährlich pro Bienenvolk zwischen 20 und 50 Kilogramm naturreinen Honig geerntet. Als persönliches Geschenk oder als willkommener Nebenverdienst lässt  sich der Honig aus der eigenen Imkerei verwenden.
Mit seinen nun 149-jährigen Erfahrungen  und Aktivitäten steht der €žBienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V. nicht nur seinen Mitgliedern sondern auch allen Interessierten  mit Rat und Tat zur Seite.

 

vorherige Seite

Zum Anfang 

nächste Seite

Aufnahme-
Antrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bannerm700n

Bienenzuchtverein Rheinbach