Schwarm-Hotline

Sie haben einen  Bienenschwarm  in oder an einem Baum, Strauch, an einem Pfahl oder auch unter Ihrem  Dachüberstand gesichtet? (Bienentraube ohne jede Hülle!) Dann setzen Sie sich bitte mit einem unserer in der nachfolgenden Liste aufgeführten Vereinsmitglieder in Verbindung.
Sie kommen sehr gerne bei Ihnen vorbei, um den Bienenschwarm für Sie kostenfrei einzufangen.
 

Sollte es sich jedoch bei Ihrem Bienenschwarm um ein  Wespennest  handeln (graue Papierkugel, von der Größe eines Tennisballs und ggf. auch sehr viel größer) - (Biene / Wespe sh. Abbildung!) -, fällt ggf. eine Aufwandsentschädigung + km-Pauschale an. Zahlungen bitte direkt an das bei Ihnen erschienene Vereinsmitglied.

Sollte sich unser Vereinsmitglied bereit erklären, das Wespennest zu entfernen und die Wespen umzusiedeln, kommen weitere Kosten auf Sie zu.

Wespen/Hornissen sind nützliche Insekten. Man sollte sie möglichst an ihrem Ort belassen.
Im Herbst - je nach Art und Witterung ab August - stirbt das ganze Volk. Lediglich die begatteten Jungköniginnen überwintern in einem Erdloch o.ä.,
Dann können Sie gefahrlos und ganz ohne Kosten das dann unbewohnte Wespennest selbst entfernen.

Achtung: Das Töten von Wespen/Hornissen kann mit bis zu 50.000,- € geahndet werden
 


Bienenschwärme fangen ein:

Hanel, Hans-Peter  -  Peters Bienenwelt
53881 Euskirchen, OT Flamersheim, Lerchenweg 5  -  Tel: 02255-952595

Neumann, Hartmut
53359 Rheinbach, OT Niederdrees, Im Hoog 10  -  Tel: 02226-3062

Einträge gem. Datenschutzordnung des BZV Rheinbach, Art.7:
Der Verein bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit an, sich und seine Imkerei mit einem öffentlichen Profil auf der Vereins-Website zu präsentieren. Hierzu zählen wir auch die Veröffentlichung von Dienstleistungsangeboten wie Schwarmfang u.ä.
Löschungen, Eintragungen, Ergänzungen, Berichtigungen u.a. werden auf Veranlassung des Mitgliedes zeitnah, spätestens jedoch innerhalb eines Monats vorgenommen.

alphabethische Reihenfolge

Vereinsmitglieder, die ebenfalls auf dieser Seite gelistet werden möchten, sollten ihren Wunsch per eMail - info@bzv-rheinbach.de  - oder auch mündlich kundtun! Gleiches gilt für Textänderungen und Korrekturen von Schreibfehlern.

 

Bienen und Wespen

Mit fortschreitendem Sommer häufen sich die Alarm-Anrufe, wenn am Haus Wespennester auftreten und nicht selten Angst und Schrecken verbreiten. Oft werden aber auch Bienen und Wespen verwechselt.
 

Biene Wespe2

Wespe

Honigbiene


Wir Imker sind zwar in der  Lage, einen guten Rat zu erteilen. Die Bitte, Wespennester zu entfernen oder umzusiedeln, müssen wir als Verein jedoch ablehnen. Damit würden wir unsere Befugnisse überschreiten.

Mit einer solchen Anfrage wenden Sie sich ggf. bitte an  die einschlägigen Fachfirmen (Schädlingsbekämpfer, Kammerjäger)!
Oder: - Sollte vom Wespennest keine Gefahr ausgehen, sollten die Wespen nicht stören, lassen Sie die Wespen einfach dort wo sie sind. Je nach Art  und Witterung stirbt das Volk bis Ende Oktober ganz ohne menschliches Zutun. Das Wespennest wird im folgenden Jahr nicht wieder bezogen.

Der Vorstand des BZV Rheinbach

 

 

vorherige Seite

Zum Anfang 

nächste Seite

Aufnahme-
antrag

 

 

 

 

(zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So., 11.08.2018 -
IV Rheinland & Fachzentrum Bienen u. Imkerei Mayen

100 Jahre Standort Mayen
und Tag der offenen Tür

mehr Informationen
 

 

 

 

So., 26.08.2018 - BZV Rheinbach

Sommerfest am Bienenstand

mehr Informationen
 

 

 

 

Do., 06.09.2018 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Merzbacher Hof

mehr Informationen
 

 

 

 

 

 

 

Varroabefall überwachen, Honigernte...

Aufgaben des Imkers im Monat Juni:   Varroabefall überwachen / Sommertrachternte (Ende Juli / Anfang August) - Spätsommerpflege Wirtschaftsvölker (Teilen und Behandeln (incl. MS- o. OS-Behandlung) bzw. AS-Behandlung nach der Honigernte und erster Futtergabe oder komplette Brutentnahme)
Komplette Brutentnahme
(Dr. Ralph Büchler) hierbei kann die Erfordernis einer zusätzliche Behandlung mit Ameisensäure nicht ausgeschlossen werden! Mit der Behandlung kann bereits 14 Tage vor der Honigernte begonnen werden.

weitere Informationen
 

 

 

 

 

 

 

Anfänger- u. Honigkurse

Der Bienenzuchtverein Rheinbach bietet diese Kurse
in diesem Jahr nicht an.

Anfängerkurse anderer Anbieter haben z.Zt. bereits
begonnen.
Im Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg
(Entfernung ca.100 km) können Sie Seminartage z.Zt. auch
noch einzeln  buchen -  Kursgebühr: 25,- €/Tag
 

 

 

 

Neues von der Varroamilbe
Neue Behandlungsalternativen?

(Dr. P.Aumeier, Dr. O.Boecking, Dr. G.Liebig  - RUB+LAVES)

Neue Behandlungdsalternativen -
Antagonisten?, Pheromon- / Kairomonfallen?, Resistente Bienen?  -  Spannend, allerdings noch Zukunftsmusik
Imkern nach dem BIV-Projekt   -   weiterlesen...
 

 

 

 

Honig-Schulung / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe des Imkerverbandes Rheinland - ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einem Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnahmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.
Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch erhältlich:

Chronik

Chronik

150 Jahre
Imkern in Rheinbach

für € 5,00 je Exemplar
(incl. Porto u. Verpackung)
Interessenten melden sich bitte telefonisch (Ansprechpartner finden Sie unter Kontakte)
oder per eMail
info@bzv-rheinbach.de
 

 

 

Bannerm700n

Bienenzuchtverein Rheinbach