Willkommen

beim

Bienenzuchtverein Rheinbach

und Umgebung 1867 e.V.

dem Informationsportal für Vereinsmitglieder und interessierte Mitbürger

 

Impressionen aus dem Vereinsleben

 

Aktuell

Frequentierung der Homepage des BZV Rheinbach gem. Zählung des Providers:
Besucheranzahl während des 30-Tage-Zeitraums 19.01.2019 bis 17.02.2019:    1.482
das sind   49,4   Besucher je Tag
(keine Mehrfachzählung der jeweiligen Besucher am gleichen Tag).
 

 

veröffentlicht am 13.02.2019

Einladung
zur
Außerordentl. Mitgliederversammlung

 

Liebe Imkerkolleginnen und Imkerkollegen,

während unserer Jahreshauptversammlung vom 07.02.2019 war es nicht möglich, einen neuen Vereinsvorstand zu wählen.
Um einen neuen Versuch zu starten, laden wir hiermit zu einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung ein.
Sie findet statt am Donnerstag, dem 07. März 2019 um 19.00 Uhr in der Gaststätte  “Merzbacher Hof” in Rheinbach-Merzbach.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellungen zur Einladungsfrist, zur Beschlussfähigkeit und Feststellen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder
  2. Anträge zur Tagesordnung
  3. Bericht der Kassiererin
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahl eines Wahlleiters
  7. Neuwahlen - Erste/r Vorsitzende/r, Zweite/r Vorsitzende/r, Kassierer/in, Schriftführer/in, ggf. weitere Vorstandsmitglieder, zwei Kassenprüfer/innen.
  8. Anträge gem. TOP 2
     

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet unser turnusmäßiges Imkertreffen statt.
Unsere Themen:
  -  Vereinsangelegenheiten - Futterkranzproben 2019  u.a.
  -  Bienenstand, Betriebsweise, Bienenkrankheiten -
Probleme und Fragen

Ich sehe der Wahl optimistisch entgegen und bitte um rege Teilnahme.

Mit herzlichen Grüßen
Hartmut Neumann
Erster Vorsitzender des BZV Rheinbach
Im Hoog 10, 53359 Rheinbach
Telefon: 02226-3062
E-Mail: info@bzv-rheinbach.de

PS: Ihre Vorschläge zur Neubesetzung der einzelnen Vorstandsämter werden gerne per Post, per E-Mail. mündlich oder auch fernmündlich von allen derzeitigen Vorstandsmitgliedern entgegengenommen und an die Mitgliederversammlung weitergeleitet.
 

 

veröffentlicht am 11.02.2019

Futterkranzproben-Projekt NRW 2019
(Auszug aus der E-Mail des IV Rheinland vom 11.02.2019)

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auch in diesem Jahr fördert die Tierseuchenkasse des Landes Nordrhein-Westfalen wieder das Monitoring zur Amerikanischen Faulbrut.
Um bei eventuellen Sporenfunden noch in diesem Jahr Sanierungsmaßnahmen einleiten zu können, wurde als Datum der letzten Probenziehung der 31. Juli festgelegt, also früher als in den letzten Jahren.
Ab März erwarten wir eine große "Flut" an Probeneinsendungen, so dass eventuell nicht alle eingehenden Proben kurzfristig untersucht werden können und es zu Verzögerungen kommen kann.
Wir haben alle Vorbereitungen getroffen und die spezifischen Einsendeformulare gedruckt und Becher zusammengestellt. Beides werden wir anlässlich der Vertretertagung am 16. März an die KIVs aushändigen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Dr. Christoph Otten
Fachzentrum Bienen und Imkerei
www.bienenkunde.rlp.de

Anmerkung des BZV Rheinbach:
Teilnehmen können alle Mitglieder des BZV Rheinbach, die im vergangenen Jahr 2018 nicht teilgenommen haben und ihrer Pflicht zur Abgabe der Tierbestandsmeldung zum 01.01.2019 an die Tierseuchenkasse NRW nachgekommen sind.
Sh. auch unter Futterkranzproben und Tierbestandsmeldung
Ihre Teilnahme können Sie ab sofort dem Vorstand des BZV mitteilen!
Ferner können sich Interessenten beim Imkertreffen am 07.03.2019 in eine Bewerberliste eintragen lassen. Unterlagen und Probenbecher werden dann beim Apriltreffen ausgegeben"
 

 

veröffentlicht am 08.02.2019

Das neue Logo
des BZV Rheinbach

190122-f_BZVEmblem


 

veröffentlicht am 03.02.2019

Varroa-Behandlung:
Nur zugelassene Methoden anwenden!

Wachtberg, 01.02.2019  -  Deutscher Imkerbund:   Derzeit stehen uns 17 zugelassene Behandlungsmittel zur Bekämpfung der Varroamilbe im Bienenvolk (brutfrei und mit Brut) zur Verfügung. Die bienenwissenschaftlichen Institute haben für deren Anwendung allen Landesverbänden praxisnahe Behandlungskonzepte zur Verfügung gestellt, die in der Regel eine Entmilbung gewährleisten. Leider gibt es immer wieder Jahre, in denen die Anwendung verschiedener Präparate z.B. aufgrund der Temperaturverläufe selbst für erfahrene Imker schwierig ist. Das ist jedoch kein Grund, auf illegale, wissenschaftlich nicht überprüfte und im Internet, in Social Media-Kanälen oder per E-Mail verbreitete Maßnahmen zurückzugreifen, so wie z.B. auf die Anwendung von Teelichtern als Wärmequelle bei der Ameisensäure-Behandlung mittels Verdampfer.

Aufgrund der Aktualität dieses Themas wird unser Versicherer Gaede & Glauerdt Assecuradeur GmbH & Co. KG in Kürze einen ausführlichen Artikel in den Imker-Fachzeitschriften veröffentlichen. Wir bitten alle Imkerinnen und Imker um Beachtung.
Denn Schäden, die durch das Nichtbeaufsichtigen von offenem Feuer entstehen, sind grob fahrlässig verursacht, werden vom Versicherer nicht übernommen und können zu erheblichen Schäden – nicht nur am eigenen Bienenstand – führen.
Hier appellieren wir dringend, von der Anwendung solcher nicht zugelassenen, illegalen Methoden abzusehen und beim Umgang mit offenem Feuer den menschlichen Sachverstand einzuschalten.

Kontakt: Petra Friedrich, dib.presse@t-online.de , Tel. 0228/9329218 o. 0163/2732547
 

 

veröffentlicht am 03.02.2019

Bienen-Vielfalt statt Konkurrenz-Denken

Ca. 80% der heimischen Blütenpflanzen-Arten sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Aufgrund ihres Körperbaus und ihrer Lebensweise kommt der Honigbiene bei der Bestäubung eine ganz besondere Rolle zu. Doch auch Wildbienen (Hummeln und Soliätrbienen) machen sich insbesondere bei Pflanzen, die von Honigbienen weniger beachtet werden, nützlich. Hinzu kommen Schmetterlinge, Käfer, Wespen, Fliegen und andere.
weiterlesen...
 

 

veröffentlicht am 01.02.2019

Honigtest der Stiftung Warentest
Hinweis von Prof. Dr. Werner von der Ohe,
LAVES Institut für Bienenkunde Celle

Heute - 30..01.2019 - ist ein aktueller Honigtest von Stiftung Warentest erschienen.

Auf die Schnelle eine kurze Stellungnahme:
36 Honige (Blüten-, Wald-, Robinie-, Raps-, Linde- und Wildblütenhonig wurden untersucht:
10 x mangelhaft, 4 x ausreichend, 11 x befriedigend (davon u.a. 3 unter DIB-Warenzeichen), 11 x gut
Hauptfehler sind nicht Rückstände, PA (Pyrrolizidinalkaloide) o.ä., sondern falsche Deklaration bzgl botanischer und regionaler Herkunft sowie zu starke Erwärmung (nicht erfüllen von klassischen Qualitätsparametern - insbesondere Invertaseaktivität).
Die Ergebnisse decken sich mit unseren Untersuchungen in den letzten Monaten bzgl. angebotener Importware (insbesondere falsche regionale Herkunftsangabe, falsche Sortenangabe).
Insbesondere das Mischen von Honig aus China, der seit Jahrzehnten eher schlechte Qualität hat (siehe auch hier im Test: Gärung etc.) wurde bei Stiftung Warentest als mangelhaft bewertet.
Besonders gravierend, da es sich bei diesen Beanstandungen vor allem auch um Honige mit Bio-Siegel handelt.
Wildblütenhonige waren i.d.R. keine Honige von Nektar aus einem Wildblütenangebot, sondern Honig von eher Kulturpflanzen.
Pyrrolizidinalkaloide (in 3 Honigen, im unkritischen Bereich), Pflanzenschutzmittel (Glyphosat in einem Honig im unkritischen Bereich) und Tierarzneimittel (0) spielten keine wirkliche Rolle. Grundsätzlich für Honig unter dem DIB-Warenzeichen nicht dramatisch, wenn auch nur befriedigend.

Folgende Sendehinweise (Aufnahmen zur Herkunftsbestimmung im IB Celle), nach Aussage des Kameramanns (fraglich, ob tatsächlich so gesendet wird).

  • MDR in der Sendung ab 17:15
  • WDR in der Sendung ab 18:15 (bleibt dort auch in der Mediathek)
  • sowie danach auch noch in ARD, NDR, SWR, rbb, SR gesendet.
     

Gruß aus dem Bieneninstitut
Prof. Dr. Werner von der Ohe
LAVES Institut für Bienenkunde Celle
 

 

veröffentlicht am 31.01.2019

Interessiert
an Nachfragen und Angeboten unserer Mitglieder?

Dann besuchen Sie doch unsere Seite “Gesucht - Gefunden”, Hier finden Sie z.B. Beuten und Beutenteile in DN-  und Zandermaß.
 

 

veröffentlicht am 29.01.2019

Mitgliederbeiträge 2019
Immer noch ohne Versicherungsschutz?

Ohne Beitragszahlung kein Versicherungsschutz!.
Ohne Beitragszahlung keine Ersatzleistungen!

Mitglieder, die ihren Mitgliederbeitrag noch nicht gezahlt haben, haben seit dem 01.01.2019 keinen Versicherungsschutz und die Mitgliedschaft ruht (vorübergehender Wegfall aller Rechte eines Mitglieds - z.B. Stimmrecht bei Mitgliederversammlungen). Beides wird aufgehoben und reguliert sobald der IVR den Beitrag über den Verein erhalten hat.

Die Höhe Ihres zu entrichtenden Jahresbeitrages entnehmen Sie bitte dem Formblatt Mitgliederbeiträge für das Jahr 2019 oder benutzen Sie unseren Beitragskalkulator 2019 !
Die Bankverbindung des Vereins lautet: IBAN: DE27 3706 9627 0410 7740 11

Evtl. Fragen richten Sie bitte an: kasse@bzv-rheinbach.de !

Der Vorstand
 

 

veröffentlicht am 26.01.2019

„wee4bee“
Lernen und Forschen mit Bienen

Wachtberg, 22.01.2019: Schulunterricht mit Bienen und Hightech. Die Uni Würzburg hat in Münchsmünster neben dem Audi-Werk einen Hightech-Bienenstock errichtet. Schulen können sich bald Miniatur-Kopien ausleihen.
Das von Bienen-Experte Prof. Dr. Jürgen Tautz entwickelte und von der Audi Stiftung für Umwelt geförderte Projekt „we4bee“ startet im Jahr 2019 mit der Bereitstellung von 100 HighTech-Bienenstöcken (vorrangig in Deutschland) für den Aufbau eines weltweiten Netzwerkes zur Datenerfassung- und -analyse.
weiterlesen...
 

 

veröffentlicht am 23.01.2019

Rundschreiben des Imkerverband Rheinland
01 aus 01-2019.

U.a.: Regulierung von Brandschäden nach Varroabehandlung
zur pdf-Datei des Rundschreibens
 

 

 

 

 

 

 

 

(Zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo., 25.02.2019 - Rlp

Winterferien

mehr Informationen

 

 

 

Do., 28.02. - Di., 05.03.2019

Karneval

mehr Informationen

 

 

 

Do., 07.03.2019 - BZV Rheinbach

Außerord. Mitgliederversammlung
u. Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Rheinbacher Hof

mehr Informationen

 

 

 

Fr., 08.03.2019 - BZV Rheinbach

Jahreshauptversammlung

des Kreisimkerverbandes Bonn

mehr Informationen

 

 

 

Sa., 09.03.2019 - BZV Porz

Honiglehrgang DIB

Im Haus des Waldes, Gut Leidenhausen, Köln-Porz

mehr Informationen

 

 

 

So., 31.03.2019 - BZV Bechen

Honiglehrgang DIB

im Vereinsheim am Lehrbienenstand des BZV Bechen
Am Tierheim 2, 51515 Kürten-Weier

mehr Informationen

 

 

 

Do., 04.04.2019 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Rheinbacher Hof

mehr Informationen

 

 

 

Mo., 15.04.2019 - NRW

Osterferien

mehr Informationen

 

 

 

Di., 23.04.2019 - Rlp

Osterferien

mehr Informationen

 

 

 

So., 28.04.2019 - Stadt Meckenheim

11. Meckenheimer Blütenfest

mit Info- u. Verkaufsstand des BZV Rheinbach

mehr Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgaben im Monat Februar:

Erste Kontrollen:

Blick durch die Folie, Einschieben einer Windel incl. Untersuchung auf Bienensitz, Wachsplättchen, Futter und verlorenen Eiern der Königin. Futtervorat prüfen. - Wenn nötig nachfüttern!

weitere Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Imker- und Anfängerkurse 2019

Bienenzuchtverein Rheinbach
Es ist kein Anfängerkurs für das Jahr 2019 geplant. - Sollte sich dies ändern, werden Einzelheiten an dieser Stelle bekanntgegeben.
 

Der BZV Rheinbach empfielt die Kurse folgender Veranstalter:
 

Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg
Entfernung: 111 km - ab 19.01.2019 (Schnuppertag)
+7 Anfängerkurstage - Gesamtgebühr: € 150,-. Seminartage können auch einzeln gebucht werden - Gebühr: 25,- €/Tag
 

Bienenzuchtverein Bechen
Entfernung: 84/74 km - ab 02.02.2019 (Schnuppertag)
+7 Anfängerkurstage - Gesamtgebühr: € 160,-. Seminartage können auch einzeln gebucht werden.
 

Fachzentrum Bienen und Imkerei Mayen
Entfernung: 62 km -
Kurs 1 ab Di., 12.02.2019  -  Kurs 2 ab Di., 19.02.2019,
jeweils 6 Kurstage - Gesamtgebühr: € 200,-
 

VHS Voreifel (Rheinbach)
Kurs ab Sa., 23.02.2019  -  Gesamtgebühr: € 118,-
 

 

 

 

Honigschulungen / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe des Imkerverbandes Rheinland ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einer Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnehmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.
Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.
Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt.

 

Honiglehrgänge anerkannter Referenten:
(Veranstalter, Ort, Termin)

BZV Rheinbach

z.Zt. kein Termin

Bienenmuseum in Duisburg

05.10.2019, 10-16 Uhr

BZV Bechen in Kürten-Weier

31.03.19 - 10-17 Uhr

BZV Köln-Porz

09.03.19 - ab 10:00 Uhr

Imkerverein Erftstadt

02.03.2019 - 09:00+16:30

Kreisimkerverband Euskirchen

11.05.2019 - 09:30-16:30

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home - BZV Rheinbach

Bienenzuchtverein Rheinbach

Home - BZV Rheinbach